Das Wochenbett und warum es so wertvoll ist

»Das Wochenbett heißt aus gutem Grund BETT.«

Wusstest du, dass alte Kulturen und Ihre Traditionen frisch gebackene Mamas 40 Tage lang umsorgen?

40 Tage sagen alte Traditionen auf der ganzen Welt, sollen Frauen sich nach der Geburt eines Kindes Zeit nehmen um sich zu erholen, sich in der neuen Situation einzufinden und den kleinen Zwerg kennenzulernen. Nicht nur das Baby muss sich einfinden und ankommen. Auch für Mama ist diese Zeit wichtig.

Alte Kulturen sagen, dass es diese Zeit ist in welcher man als Frau – vorausgesetzt man nutzt diese Phase der Erholung – die eigene Fertilität und die der künftigen Kinder fördern kann. Ebenso soll diese Phase der Erholung zu einer später leichteren Menopause führen und einen wunderbaren Alterungsprozess mit sich bringen. Laut TCM wird sogar gesagt, dass Frauen die diese Phase nicht nutzen einen Yin Mangel entwickeln können, welcher sich in Schlaflosigkeit, nächtlichen Schweißausbrüchen, Kopfschmerzen und sogar Angstzuständen äußern kann.

In China ist die Phase des Zuo Yuezi (40 Tage) daher wertvoll und selbstverständlich. Frauen wird es meist nicht gestattet sich anzustrengen, sie werden mit nahrhaftem Essen versorgt und umsorgt. Meist geschieht dies innerhalb der Familie und wird diese Tradition über Generationen weitergegeben.

Gleiches sieht man in Latein Amerika. Die 40 Tage werden dort als La Cuarentena bezeichnet. Ja, genau. Die Quarantäne. Weibliche Familienmitglieder übernehmen den Haushalt und stellen sicher, dass sich die frisch gebackene Mama ausruht um künftige Beschwerden zu vermeiden. Auch wird ihr Bauch eingewickelt um ihn warm zu halten und die Heilung der Gebärmutter und Rückbildung zu fördern.

Auch an der Elfenbeinküste werden Mamas umsorgt. Sie werden gebadet und mit Shea Butter massiert. In Indonesien wird ein Licht für 40 Tage angezündet um das neue Leben zu feiern, Mama wird täglich massiert und mit wärmenden Speise versorgt. UND schon im alten Testament wurden diese Traditionen erwähnt.

A new mother should be treated with massage, warm baths, a specific diet, and herbal drinks that prevent infection, promote vitality and alleviate vata. 

Ein Auszug aus einem Ayurvedischen Text der bereits auf 400 vor Christus zurück zu datieren ist. 

Ich finde diesen Ansatz toll. Vor allem wenn man bedenkt, dass unsere Kultur im Vergleich dazu sehr schnelllebig ist. Wir Frauen lassen uns von Instagram und Co dazu verleiten schneller zurück zu bouncen als nötig, unsere Figur in den Fokus zu stellen und sie schnell wieder zu erlangen und wir müssen uns oft schon einem leichten Druck hingeben wieder zu performen. Schon klar. Nicht jeder hat 5 Frauen in der Familie die sich gerne rund um die Uhr um einen kümmern, einen massieren und umsorgen. Und nicht jeder will das um ehrlich zu sein. Sich alter Traditionen aber bewusst zu werden und sich dadurch ein wenig mehr Ruhe zu gönnen und diese auch einzufordern finde ich hingegen sehr spannend und schön.

Was ich besonders toll finde – und somit zu meinem eigentlichen Punkt – ist, dass diese Traditionen allesamt das Essen für die Mutter an oberste Stelle setzen. Sprich, sie bekommt Gerichte serviert die die Regeneration fördern. Und darüber will ich  ein bisschen mehr erzählen.

Und das ist übrigens nicht nur wertvoll für frischgebackene Mamas sondern ebenso für alle Jene die sich von OP´s oder großen Anstrengungen erholen müssen.   

  • All die beschriebenen Traditionen aus aller Welt, favorisieren vor allem weiche Kost. Wie man das verstehen darf? Warme, flüssige Gerichte, cremige und feuchte Gerichte, ölige und milde Gerichte und Gerichte mit einer feinen süßen Note. Nach einer Schwangerschaft müssen die Organe erstmal wieder ihren richtigen Ort finden und die Verdauung muss erst in Schwung kommen. Macht also Sinn hier besagte Gerichte zu favorisieren. Man denke an Suppen, Porridge, Buchweizen-Risotto, Eintöpfe.
  • Kaltes Essen geht gar nicht. Der Körper soll warm gehalten werden. Kaltes Wasser und kalte Speisen bewirken genau das Gegenteil und verlangsamen die Verdauung. Vor allem nach einer Schwangerschaft ist eine gute Durchblutung im Bauchbereich essentiell für die Rückbildung. Kalte Gerichte können hier entgegenwirken. Konkret bedeutet das, dass Nahrungsmittel wie Gurken, Wassermelone, Rohkost und auch Joghurt und Milch tabu sind.
  • Fette sind genial. Die postpartum Ernährungsweise enthält traditionell wertvolle Fette wie gesättigte Fettsäuren und Omega Fettsäuren – Fette die für die Entwicklung des kindlichen Nervensystems wichtig sind. Man denke also an fettige Fische wie Sardellen, Sardinen, tierische Fette, Eier, Butter. Studien zeigen, dass genau diese Lebensmittel die Muttermilch reichhaltiger gestalten und das Gehirn des Babys im Wachstum unterstützen.
  • Warmes Wasser trinken und davon viel. In Asien wird warmes Wasser als kostenlose Wärme für den Körper gehandelt. Ergänzen würde ich hier beispielsweise neben Wasser auch Tee mit Brennessel, Goji Beeren (toll für die Nieren), Fenchel oder roten chinesischen Datteln namens Jujube (fördern die Durchblutung und liefern wertvolle Antioxidantien).
  • Weiter wertvolle Lebensmittel sind: Medizinische Pilze wie Reishi (auch bekannt als mushroom of immortality – muss man mehr sagen?!), Ingwer (wärmend), Seegras (um aufgebrauchte Mineralstoffe aufzustocken), Gelatine und Collagen (unterstützend für Wundheilung, Haut, Haare, Nägel, Immunsystem, Gewichtsmanagement und so viel mehr), Hühner- oder Rinderbrühe (Collagen und Mineralstoff Lieferant sowie Darmhelfer);

All diese Lebensmittel sind grundsätzliich wertvoll um die Verdauung zu untestützen und Regeneration zu fördern. Und das können wir alle gelegentlich mal gebrauchen – selbst in den warmen Sommermonaten.

UNSERE ZUSAMMENARBEIT IM WOCHENBETT

Die Zeit nach der Geburt unterteilt sich in die Regenerations-, Rückbildungs- und Wiedereinstiegsphase. Während der Regenerationsphase – auch bekannt als Wochenbett – solltest du genau das tun: dich regenerieren, erholen und den neuen Erdenbürger kennenlernen.

In dieser Zeit oder auch schon vor der Geburt, kann ich dir bereits eine Wochenbett-Einzelstunde in deinen eigenen 4 Wänden anbieten, um dir diverse rehabilitative Übungen sowie Anpassungen für Haltung und Alltag zu zeigen, mit denen du direkt nach der Geburt starten kannst. Diese fördern die Regeneration und bereiten dich optimal auf die nächste Phase der Rückbildung vor. Auch bekommst du im Rahmen dieser Stunde einige wertvolle Ernährungsinfos von mir geliefert, die dir das Wochenbett erstaunlich erleichtern können.

FÜR MEHR INFORMATIONEN:

info@individualisten.at
Tel.: +43 (0) 664 / 399 46 86

Leave a comment