Darmbakterien 1×1

DIE TOP 3 DARMBAKTERIEN DIE MAN KENNEN MUSS

Der Darm ist so ein Thema über das ich mich unendlich lang unterhalten könnte. Und das mit gutem Grund. Dieses Organ ist derart wesentlich für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden, dass es ruhig noch ein paar mehr Newsletter und lange Gespräche verdient hat. Heut will ich jedenfalls einige Darmbewohner vorstellen, die man kennen sollte. Die sind nämlich besonders wertvoll für uns und, dank leider oft übertriebener Antibiotika Verwendung sowie einem eher suboptimalem Lebensstil, Mangelware.

Bacillus Subtilis

Dieser Strang kommt vor allem in Natto vor. Das sind fermentierte Soja Bohnen. In verschiedensten Studien konnte gezeigt werden, dass B.S. das Immunsystem stärken kann, die Herzgesundheit unterstützen und die Verarbeitung von Vitamin K2 (wichitg für unsere Knochen) fördern kann. Außerdem liefert Natto das wertvolle B12 und ist eine der besten pflanzlichen Proteinquellen überhaupt. Ganz abgesehen davon, ist fermentierter BIO Soja – für mich – der einzige Soja den ich bedenkenlos (ab und an) konsumiere.

Lactobacillus Plantarum

Diesen Strang findet man ebenso in fermentierten Lebensmitteln wie Sauerkraut oder Kimchi. Allein deshalb lohnt es sich schon täglich etwas Sauerkraut zu konsumieren. Auch dieser Strang ist wertvoll für unser Immunsystem. In einer Studie fand man weiters heraus, dass 78% von 214 Patienten, welche L.P. in ihr Leben einbauten, Verbesserung ihrer Verdauungsprobleme wahrnehmen konnten. L.P. untestützt nicht nur unsere Darmschleimhaut in ihrer Integrität sondern soll ebenso bei der Verdauung von Proteinen helfen und die Aufnahme von Vitaminen, Antioxidantien sowie Omega 3 Fettsäuren verbessern.

Saccharomyces boulardii

Dabei handelt es sich eigentlich nicht wirklich um einen Bakterienstrang sondern viel mehr um eine Hefe. Sie agiert allerdings wie ein wertvoller Strang. S.B. ist ein tolles Gegenmittel gegen Durchfall und soll sogar bei IBS (inflammatory bowel disease) sowie Chrohn´s helfen können. Weiters konnte man feststellen, dass S.B. die Effizienz von Enzymen verbessert, antimikrobielle Eigenschaften hat und Entzündungsherde reduzieren kann. Ebenso soll die Hefe dabei helfen Akne zu eliminieren und die krankmachende Hefe Candida albicans bekämpfen können. 

Mein Fazit?
 Ich meine, beim Kauf eines Probiotikums, kann man durchaus darauf achten, dass auch diese Stränge Bestandteil sind. Beim Konsum eines Probiotikums lohnt es sich übrigens immer wieder mal das Produkt zu wechseln, um auch wirklich viele unterschiedliche Stränge zu konsumieren. Gleiches gilt beim Konsum von fermentierten Lebensmitteln. Da darf es auch eine bunte Bandbreite sein: Kombucha, Kefir, Natto, Yoghurt, Sauerkraut, Kimchi ….

 

Leave a comment